Ingeborg Höverkamp wurde 1946 in der Oberpfalz geboren, veröffentlicht seit 1988 Lyrik und Prosa in Anthologien. 1991 erhielt sie eine Auszeichnung durch den Freien Deutschen Autorenverband. 1994 erschien ihre Biographie der fränkischen Schriftstellerin Elisabeth Engelhardt. Im September 1997 erschien ihr erster Lyrikband: "Mondstaub". Sie hat aus beiden Werken im Blumenorden bereits gelesen. Im Dezember 1997 wurde sie mit dem neu gestifteten Elisabeth-Engelhardt-Preis des Landkreises Roth ausgezeichnet. Aufgenommen 1. Juni 1998.

 

2001 erschien im Thesaurus Verlag, Frankfurt am Main, die Anthologie "Seitenwechsel" des Freien Deutschen Autorenverbandes, Landesverband Hessen e.V. (ISBN 3-9806635-0-1). Darin finden sich auf S. 70 ff. folgende zwei Gedichte Ingeborg Höverkamps:

 

Das Lied vom Leben

 

Spielt

spielt mir das Lied

vom Leben

Werft Holunder

in meine offene heiße Hand

Lasst Sonne in meine Augen

die ihr so lange

mit schwarzen Tüchern

verhülltet

bis tief

in mein moosdunkles Herz

Denn auferstanden bin ich

von den Toten

und tanzen lachen singen

will ich

auf dem Drahtseil

das ihr

über den Abgrund spanntet

und vergessen will ich

dass es einen Abgrund gibt

und nicht vergessen will ich

den Tanz auf dem Drahtseil

und eines Tages

werdet ihr glauben

in meinen Augen tanzen

silberne Perlen

 

 

Liebe trägt

 

Wie aber kann ich

ans andere Ufer

gelangen

das wolfsfreie

das Sternenufer

Dort

am anderen Ufer

laden Orpheus und Eurydike

zum Gastmahl

Hand in Hand

gehen wir über die Wasser

die fischreichen die silbernen

Und mit den ersten Klängen

der Lyra

fällt von uns ab

die irdische Hülle

aus gebranntem Ton

Der Atem des Windes

nimmt den Schleier

uns von den Augen

den erdblinden

den unwissenden

die aufbrechen

wie Knospen

wenn ihre Zeit gekommen ist

Mit dem Wissen der Rosen

reden wir

in der Sprache der Sterne

der reinen der wahren

der Sprache mit dem Kristallglanz

die befreit ist

von allen Dornenkronen

allem Schlick und Morast

der Sprache der Tauben

und Palmzweige

der Sprache der Psalmen

der Sprache der Kinder