Aktuelle Veranstaltung:

Authenrieth, Lösel

Reißwolf und Papiertiger

Mi. 21. Februar, 19:00 Uhr

Mittwoch, 21. Februar 2018, 19:00 Uhr
Norbert Authenrieth, Michael Lösel
Reißwolf und Papiertiger
Gedichte und Geschichten von Sachen, Tieren und Menschen mit Musik

Wenn sich Norbert Authenrieth und Michael Lösel auf der Bühne begegnen, kann der Mensch schon mal zum Tier werden. Dann geht es zur Sache. In ihrem Programm mit Gedichten von Sachen, Tieren und Menschen, gehen sie dieser Sache auf den Grund. Eine Fabel besteht ja bekanntlich nicht darin, daß Menschen zum Tier gemacht werden, sondern darin, daß das Tierische im Menschen den Tieren als Menschlichkeit angedichtet wird. Eine komisch vertrackte Sache ist das ganze, der in Text-Musik-Korrespondenz nachgespürt wird.
Caritas-Pirckheimer-Haus, 90402 Nürnberg, Königstraße 64

Mittwoch, 14. März 2018, 19:00 Uhr
Uli Rothfuss
trinken dich. und worte neu erfinden — liebesgedichte
Gedichte aus zehn Jahren versammeln sich in dem neuen Lyrikband von Uli Rothfuss (Pop-Verlag, Ludwigsburg), der als Autor, Kulturwissenschaftler und Rektor der Akademie Faber-Castell in Zirndorf lebt. Das sich durch den Band ziehende Thema der inneren Verbundenheit, der Sehnsucht nach Austausch und Spiegelung, wird sprachlich schlicht und zugleich bildreich reflektiert.
Buch-Café, 90403 Nürnberg, Agnesgasse 5, barrierefrei auch von der Füll 6

Montag, 2. April 2018, 15:00 Uhr
Poetisches Theater
Gäste im Vorübergehen
Im Stadtmuseum treffen sechs Personen aufeinander. Fremde unterschiedlicher Herkunft, die scheinbar zufällig am gleichen Tag, zur gleichen Stunde einbestellt wurden. Sie entdecken eine sonderbare Maschine, die jedem von ihnen orakelhafter Manier Zeit zumißt. Beim Versuch, das Geheimnis der Maschinen zu lüften, wird ihnen klar, wie eng ihre Biographien mit der Stadtgeschichte verwoben sind. Allianzen deuten sich an und Entscheidungen müssen gefällt werden. Wird es ihnen am Ende gelingen, den großen Plan hinter all dem zu entdecken, oder ist ihre Zeit schon abgelaufen?
Wiederholungen: So. 8. und 22.04. 2018 jeweils 15:00 Uhr; Do. 12. und 19.04. 2018 jeweils 18:30 Uhr
Stadtmuseum, 91054 Erlangen, Martin-Luther-Platz 9

Mittwoch, 18. April 2018, 19:00 Uhr
Hans-Joseph Olszewsky
Willibald Pirckheimers Reaktion auf die ersten Jahre der Reformation
Willibald Pirckheimer (1470 – 1530) hat sich als Humanist sehr intensiv mit den geistigen und geistlichen Auseinandersetzungen seiner Zeit beschäftigt. Auch Luthers frühe Schriften fanden sein Interesse. Sein Standpunkt in der Geschichte der Reformation wurde in der biographischen Literatur über WP immer kontrovers diskutiert. Aus den Quellen soll dieser Standpunkt neu beleuchtet werden.
Caritas-Pirckheimer-Haus, 90402 Nürnberg, Königstraße 64

Mittwoch, 9. Mai 2018, 20:00 Uhr
Michael Lösel
Musenküsse
Sprach-Bild-Performance

Die Performance „Musenküsse“ ist die mehrdimensionale Darstellung eines Romantextes von Michael Lösel und ereignet sich nur innerhalb des Raums des Cafés, wo sie die angegebene Zeitspanne von knapp zwei Stunden ausfüllt. An diesem einzigartigen und nicht wiederholbaren Spiel sind Ensemblemitglieder des poetischen Theaters und das Publikum beteiligt. Die Aktion durchspielt mehrere Zeit- und Raumdimensionen und wird von den Anwesenden mit Leben erfüllt, indem sie die poetisch vorgestellten Zeichen, Symbole und Metaphern als Elemente einer möglichen Lebenswirklichkeit dramatisch spiegeln.
Buch-Café, 90403 Nürnberg, Agnesgasse 5, barrierefrei auch von der Füll 6

Samstag, 12. Mai 2018, 14:00 Uhr
Der goldene Blumentopf

Ein Dichterwettstreit im Irrhain mit Verleihung eines symbolischen Preises. Im Planungsstadium. Näheres im nächsten Heft.

Mittwoch, 6. Juni 2018, 19:30 Uhr
Johannes Heiner
Wie der Dichter sich immer wieder neu erfindet - Selbstfindung in den Märchen von Hermann Hesse

Hermann Hesse hat ein Dutzend Märchen geschrieben. Der Vortrag vermittelt einen Überblick und stellt sie in den Zusammenhang seiner Krisen und Therapien zwischen 1912 und 1922. Hesse fand ein neues Zuhause in Montagnola und setzte dort alles auf die Karte seiner künstlerischen Kreativität. Der märchenhafte Ton klingt noch im „Siddhartha“ (1923) nach. Wir dürfen gespannt sein, zu erfahren, welche Motive Hesse eingesetzt hat, und wie er zeigt, daß der Mensch zu sich selbst finden kann.
Caritas-Pirckheimer-Haus, 90402 Nürnberg, Königstraße 64

Donnerstag, 21. Juni 2018, 19:00 Uhr
Holger Trautmann, Michael Lösel
Bukowskis letzte Schicht


Nach dem Ende der Schicht versammeln sich noch einmal alle am Tresen: Abgestumpfte Jungs vom Schlachthof, fügsame Postler, biergetränkte Tagelöhner. Antihelden, die die Welt des Charles Bukowski bevölkern, Verlierer im Schatten des amerikanischen Traums. Unter ihnen haben auch der Erzähler Holger Trautmann und der Sprechchansonnier Michael Lösel Platz genommen. Während der Wirt die letzten Bestellungen annimmt, spielen die beiden auf, finden warme Worte und lässige Akkorde für eine makabere After-Work-Party. Die Musik erspürt die Atmosphäre der Worte und die Worte finden ihren Rhythmus in der Musik. Lösel und Trautmann kreieren den Soundtrack zu den Texten des Mannes mit der Ledertasche.
Museum Industriekultur (Kinosaal), 90491 Nürnberg, Äußere Sulzbacher Straße 62

Sonntag, 1. Juli 2018, 14:00 Uhr
Irrhainfest